Organisation

Wie ist die Solikarte organisiert?

Hinter der Solikarte stehen in erster Linie viele Sammler_innen – diejenigen Leute, die das Projekt überhaupt möglich machen. Ohne sie gäbe es keine Solikarte.

Das Projekt würde aber nicht funktionieren ohne fleissige Hände im Hintergrund, welche die Solikarten verschicken, die Cumulus-Bons aufteilen, Medienarbeit leisten, usw usw. Das Projekt wurde in der Ostschweiz 2009 gegründet. Mittlerweile ist es ein schweizweites Projekt, welches von einem Kollektiv von ca. 6 Personen organisiert wird.

Die Migros-Gutscheine werden über eine der von uns unterstützten Organisationen an die Nothilfebezüger_innen und Saps-Papiers verteilt. Diese Organisationen haben direkten Kontakt mit den betroffenen Personen und wissen am besten, wer welche Unterstützung braucht. Hier erfährst du mehr Details über die Organisationen.

Wer wird unterstützt?

Primär werden die Migros-Gutscheine direkt an Nothilfebezüger_innen und Sans-Papiers weitergegeben. Über die Nothilfe erfährst du hier mehr. Je nach Region und Situation unterstützen wir auch Mittagstische oder andere Projekte wie Deutschkurse oder Internet-Treffs.